Navigation überspringen
Chips sind bei allen Kartuschen kritische Komponenten
Static Now

Wie ein Laserdrucker arbeitet: Der Chip

Static Control Logo
Static Control 20. Januar 2014
In einer Tonerkartusche gibt es viele Bauelemente die zusammenarbeiten und Ihre Abbildungen liefern. In unserer Serie „Wie ein Laserdrucker funktioniert” beschreiben wir jedes einzelne Teil genauer. Sehen wir uns einmal den Chip an, das Gehirn einer jeden Kartusche.
 
Der Chip kontrolliert die Funktionen der Kartusche und liefert Informationen an den Drucker, wie zum Beispiel wie viele Seiten noch gedruckt werden können, bis der Toner in der Kartusche aufgebraucht ist.
 
Static Control war der erste Hersteller im Drucker-Aftermarket, der Chips für Kartuschen lieferte. Unser Forschungs- und Entwicklungsteam hat im Laufe unser langjährigen Vergangenheit bemerkenswerte Erfolge bei der Erstellung von hochmodernen, stark verschlüsselten Ersatzkartuschen erzielt. Einige unserer wichtigsten Produkte sind unsere Lexmark® T650 Ersatzchips und unsere HP®-Tintenstrahl-Ersatzchips. Diese Innovationen unterstützten den Aftermarket, indem sie unseren Kunden eine Kontinuität der Komponentenlieferung zusammen mit neuen Wachstumsmöglichkeiten bieten.
 
Unsere Chips sind Firmware-resistent und melden die exakte Anzahl der noch verbleibenden Seiten. Am wichtigsten ist, dass sie sich in den Ersatzkartuschen von Static Control befinden.
 
Chips werden aus Silizium gemacht. Gereinigtes Silizium wird geschmolzen und dann in der Form eines Barren abgekühlt, der in dünne Scheiben geschnitten wird. Die Scheiben sind die Grundlagen für den Chip. Eine Scheibe könnte die Basis für Tausende von Chips bilden! Jede Scheibe wird in einzelne Chip-Dies geschnitten. Jeder einzelne Die wird schließlich für die richtige Funktionalität und seine spezifische Anwendung programmiert.
 
Bild eines Barren und einer Scheibe
 
Die meisten Kartuschen enthalten heutzutage einen ASIC-Chip. ASIC bedeutet Application-Specific Integrated Circuit (Anwendungsspezifischer integrierter Schaltkreis). ASIC benutzt einen integrierten Schaltkreis, der für einen ganz bestimmten Zweck eingearbeitet wurde, und der sich nicht für eine allgemeine Verwendung eignet. Unten befindet sich die schematische Zeichnung einer unserer Chips für eine Laser-Farbkartusche.
 
Schematische Zeichnung eines ASIC-Chips für eine Laser-Farbkartusche
 
Static Control weiß genau, wie wichtig der Chip in der Kartusche ist und kennt seine empfindliche Verbindung mit dem Drucker, dem er genaue Informationen übermitteln muss. Unsere jahrzehntelangen Erfahrungen bei der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Drucksystemen für Laser- und Tintenstrahlkartuschen bedeutet, dass wir für alle Kartuschen die besten Lösungen liefern können.
 
Sehen Sie sich die Funktionen eines Chips mit jedem wichtigen Teil in einer Farbtonkartusche an.  


 
Anmelden für Static News
Anmelden

Weitere Artikel